Offenbarung 3 - Laodizea - de + en 

Vers 14: Und dem Engel der Gemeinde der Laodicener schreibe: Das sagt das Amen, der treue und wahre Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes;
Eine Quelle stellt fest, dass das "Wort 'Laodizea'. . aus zwei griechischen Wörtern gebildet wird. . laoV, was 'Volk' bedeutet, und dikazo, was
entweder eine persönliche Meinung oder ein Dekret, d.h. ein Urteil, das von einem Richter gefällt wurde, bedeuten kann. Daher kann . . . Laodizea" kann sowohl "persönliche Meinung" als auch "gerichtetes Volk" bedeuten[23], wobei die letztere Definition mit der offenen "Tür" in die zweite Wohnung des himmlischen Heiligtums übereinstimmt, wie sie in Vers 8 dargestellt wird.
Man kommt also nicht umhin, an Belsazars Erschrecken über das plötzliche Auftauchen einer Hand zu denken, die Gottes Urteil über seinen Charakter und sein Verhalten an die Wand des Palastes schrieb: "Du bist gewogen in der Waage und bist mangelhaft befunden" (Dan. 5,27), was darauf hindeutet, dass das Konzept des Gerichts in der laodizeanischen Periode der Kirchengeschichte von großer Bedeutung ist.
Beachten Sie, dass Jesus sich selbst als "das Amen" bezeichnet, was darauf hindeutet, dass diese Gemeinde das "Omega" oder der Abschluss seiner Kritik an den sieben Gemeinden ist. Während wir vielleicht erwarten, dass die Zahl "sieben" eine Ära der Vollkommenheit darstellt, ist diese Gemeinde alles andere als das! Dennoch, da Er "der Anfang der Schöpfung" oder der Schöpfer der "ersten Ursache" ist, ist Er in der Lage, alles neu zu machen und sogar den "Engel der Gemeinde der Laodicener" zu benutzen, um zu beenden, was Er begonnen hat.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Verse 14: And unto the angel of the church of the Laodiceans write; These things saith the Amen, the faithful and true witness, the beginning of the creation of God;
One source finds that the “word ‘Laodicea’. . . is formed from two Greek words. . . laoV, which means ‘people’, and dikazo, which can 
mean either a personal opinion or a decree, i.e. a sentence, given by a judge. Therefore, . . . ‘Laodicea’ can mean both people’s opinions’ or people judged’[23] with the later definition coinciding with the open “door” into the second apartment of the heavenly sanctuary as depicted in verse 8.
So, one can’t help but reflect back to Belshazzar’s alarm with the sudden appearance of a hand writing God’s judgment of his character and behavior on the wall of the palace “thou art weighed in the balances, and art found wanting” (Dan.5:27) suggesting that the judgment concept is of great importance in the Laodicean period of church history.
Note Jesus’ reference to Himself as “the Amen” suggesting this church to be the “Omega” or ending of his critique of the seven churches. While we might expect the number “seven” to  depict an era of perfection, this church is anything but! Nevertheless, since He is “the beginning of the creation,” or the “first cause” Creator, He is able to make all things new and even use the “angel of the church of the Laodiceans” to finish what He began.

Vers 15: Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist; ich wollte, du wärest kalt oder heiß.
Trotz seiner großen Erwartungen gibt Christus also nicht viel an, was an unserer Endzeitgemeinde gut ist. Es ist ähnlich wie mit der "Gemeinde in
Sardes", die "einen Namen hatte, dass du lebst und tot bist" (Offb.3:1), die während der protestantischen Reformation lebendig war, aber nach dem Ende der Verfolgung nach 1798 in Lethargie versank. Sie wurde durch die Botschaft von William Miller vor 1844 wieder erweckt, brach aber nach der großen Enttäuschung zusammen.
Aber ihr Zustand ist noch schlimmer als der von Sardes. Während Sardes "tot" war, gleichbedeutend mit "kalt", war es ein wünschenswerterer Zustand als der von Laodizea, der nur halb "kalt" ist.
Beachten Sie, was Jesus sagt: "Ich wollte, du wärst" oder "Ich wünschte, du wärst" - eines der beiden Extreme, was bedeutet, dass die Wahl hier der entscheidende Faktor ist.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Verse 15: I know thy works, that thou art neither cold nor hot: I would thou wert cold or hot.
So, in spite of His great expectations, Christ does not specify much that is good about our last day church. It is much like the “church in
 Sardis” who had “a name that thou livest, and art dead” (Rev.3:1), who was alive during the Protestant Reformation, but sunk into lethargy after persecution ceased after 1798. It was reawakened by William Miller’s message prior to 1844, but collapsed following the great disappointment.
But, their condition is even worse than Sardis’. While Sardis was “dead,” synonymous with “cold,” it was a more desirable condition than Laodicea’s, which is only half “cold.”
Note what Jesus is saying: “I would thou wert” or I wish you were either of the two extremes meaning choice is the deciding factor here.

Vers 16: Weil du also lau bist und weder kalt noch heiß, werde ich dich aus meinem Mund ausspeien.
Auch wenn die Gemeinde halbherzig ist, Jesus ist es nicht. Christus deutet hier eine totale Ablehnung an, denn "ausspeien" bedeutet "erbrechen, ausspucken",
auskotzen."[24] Wenn Er diese Gemeinde ansieht, wird Ihm übel, übel im Magen! "Denen, die in dieser Zeit gleichgültig sind, gilt die Warnung Christi: 'Weil du lau bist und weder kalt noch heiß, will ich dich ausspeien aus meinem Mund.' Offenbarung 3,16. Das Bild des Ausspeiens aus seinem Mund bedeutet, dass er [unsere] Gebete oder [unsere] Liebesbekundungen an Gott nicht aufgreifen kann. Er kann [unsere] Lehre seines Wortes oder [unsere] geistliche Arbeit in keiner Weise gutheißen. Er kann [unsere] religiösen Übungen nicht mit der Bitte vorbringen, dass [uns] Gnade geschenkt wird."[25] Beachte den ersten Satz, der Gleichgültigkeit mit Lauheit gleichsetzt. In diesem Fall ist "kalt" gleichzusetzen mit Hass und "heiß" mit Liebe.
Deshalb zieht es Gott vor, dass wir ihn entweder verachten oder lieben. Er verabscheut diejenigen, die Ihm gegenüber gleichgültig sind oder sich nicht um Ihn kümmern. Deshalb ist der hoffnungsloseste geistliche Zustand die Gleichgültigkeit; es gibt mehr Hoffnung für einen Atheisten als für einen heuchlerischen Christen.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Verse 16: So then because thou art lukewarm, and neither cold nor hot, I will spue thee out of my mouth.
Even though the church is half-hearted, Jesus is not. Christ indicates total rejection here for “spue” means “to vomit, vomit forth, 
throwup.”[24] When He looks at this church he gets nauseated, sick to His stomach! “To those who are indifferent at this time Christ’s warning is: ‘Because thou art lukewarm, and neither cold nor hot, I will spew thee out of My mouth.’ Revelation 3:16. The figure of spewing out of His mouth means that He cannot offer up [our] prayers or [our] expressions of love to God. He cannot endorse [our] teaching of His word or [our] spiritual work in anywise. He cannot present [our] religious exercises with the request that grace be given [us].”[25] Note the first sentence equating indifference with lukewarmness. In that case “cold” equates with hatred and “hot” with love.
Therefore, God prefers us to either despise Him or love Him. He detests those who are indifferent to Him or uncaring about Him. Therefore, the most hopeless spiritual condition is indifference; there is more hope for an atheist than for a hypocritical Christian.

Vers 17: Denn du sprichst: Ich bin reich und habe viele Güter und brauche nichts; und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich und arm und blind und nackt bist:
Interessanterweise war das Zeugnis an die laodizeanische Gemeinde allgemein angenommen worden, aber einige ... machten einen schlechten Gebrauch davon. Anstatt es auf ihr eigenes Herz anzuwenden, um selbst davon zu profitieren, benutzten sie das Zeugnis, um andere zu unterdrücken. Einige lehrten, dass die Geschwister alles verkaufen müssten, bevor sie frei sein könnten, während einige andere viel über Kleidung nachdachten und das Thema auf die Spitze trieben. Bei einigen anderen gab es eine Verengung des Werkes der dritten Botschaft und ein Nachlaufen von Eindrücken und ein Aufstacheln der
Gewissen. Diese Dinge hatten einen vernichtenden Einfluss und veranlassten uns, unser Zeugnis zu diesem Thema fast vollständig niederzulegen.
"Der Zweck der Botschaft an die Laodicener war es, die Gemeinde von genau solchen fanatischen Einflüssen zu befreien; aber das Bemühen Satans war es, die Botschaft zu verderben und ihre richtige Wirkung zu verhindern. Ihm [Satan] wäre es lieber, wenn fanatische Personen das Zeugnis annehmen und es für seine Sache gebrauchen würden, als wenn sie in einem lauwarmen Zustand bleiben würden. Ich habe gesehen, dass es nicht die Absicht der Botschaft war, irgendjemanden dazu zu bringen, über seinen Bruder zu richten, ihm zu sagen, was er zu tun und wie weit er zu gehen hat, sondern dass jeder Einzelne sein eigenes Herz erforschen und sich um sein eigenes Werk kümmern soll. Es ist das Werk der Engel, die Entwicklung des Charakters zu beobachten und den moralischen Wert abzuwägen."[26] Folglich ist Fanatismus in den Augen Gottes noch schlimmer als Lauheit! Dieses Diagramm könnte hilfreich sein, um dieses Konzept zu verstehen.